Aktuelle Situation

 

 

 

Das Requiem für Pfarrer Heinrich Schäfer können Sie hier nochmal anschauen.

Pfarrer Heinrich Schäfer verstorben

Write comment (1 Comment)

Virtuelles Kondolenzbuch

In großer Trauer müssen wir Abschied nehmen von unserem Pfarrer Heinrich Schäfer. Er starb am 29.04.2021 im Alter von 65 Jahren.

Wir laden Sie herzlich ein, sich hier in das virtuelle Kondolenzbuch einzutragen.

Write comment (43 Comments)

Nachruf - Trauer um Heinrich Schäfer

Der Hochwürdigste Herr Pfarrer Heinrich Schäfer, Ehrendomkapitular der italienischen Diözese Reggio-Emilia-Gustalla, ist in den frühen Abendstunden am vergangenen Donnerstag in Fulda verstorben.

Er starb nach kurzer, schwerer Krankheit, versehen mit den Gnadenmitteln der Heiligen Katholischen Kirche.

Herr Pfarrer Heinrich Schäfer wurde am 16.01.1956 in Osnabrück geboren. Aufgewachsen als Kind in Namibia - Südwestafrika; später in Gießen. Der Vater war Universitätsprofessor an der Justus-Liebig-Universität in Gießen. Die Mutter war als Internistin ebenfalls in Gießen tätig.

Sein theologisches Studium begann Pfarrer Schäfer an der Theologischen Fakultät in Mainz, danach im Priesterseminar. Am 12.06.1982 wurde er von Hermann Kardinal Volk, im Hohen Dom zu Mainz, zum Priester geweiht.

Seit August 1987 war Heinrich Schäfer Pfarrer von Lauterbach und den Filialgemeinden Angersbach und Landenhausen. Im Jahr 1994 wurde er zusätzlich Pfarrer von Schlitz. Als Religionslehrer am Alexander-von-Humboldt-Gymnasium in Lauterbach war Pfarrer Schäfer über viele Jahre tätig. Es war ihm stets eine Herzensangelegenheit junge Menschen religionspädagogisch zu erreichen. Anlässlich seines Engagements um den Weltjugendtag, wurde ihm am 09.08.2005 die Würde eines Ehrendomkapitulars der Diözese Reggio-Emilia-Gustalla verliehen. Sein frühzeitiges Gespür im Pastoralen Weg des Bistum Mainz bewirkte 2008 die Zusammenführung der Pfarreien Lauterbach und Schlitz zur Pfarrei St. Peter und Paul. Hier war Pfarrer Schäfer Vordenker im pastoralen Weg des Bistum Mainz. Heinrich Schäfer war eine charismatische Persönlichkeit, entscheidungsfreudig, nicht immer leicht im Umgang.

Jedoch kann man ihn als Visionär und Brückenbauer bezeichnen. Visionär deshalb, weil er sich um die Belange der Ökumene vor Ort und darüberhinaus gemüht hat; seine Initiativen sind besonders in Lauterbach erkennbar und zu spüren. Als Brückenbauer waren ihm Frieden und Versöhnung ein zentrales Anliegen. Insbesondere die Partnerschaft mit der norditalienischen Region Emilia. Eine ungewöhnliche Partnerschaft zu einer von Nazigewalt gekennzeichneten Region. Hier war Heinrich Schäfer Versöhner und Brückenbauer im Sinne europäischer Zusammenführung und Einheit. Seine herausragenden rhetorischen Fähigkeiten waren in allen Bereichen seiner seelsorgerlichen Tätigkeiten spürbar.

Pfarrer Heinrich Schäfer wird in unserer Pfarrei Spuren hinterlassen.

In tiefer Dankbarkeit trauert die Pfarrei St. Peter und Paul, Lauterbach-Schlitz um ihren verehrten Pfarrer und einen besonderen Menschen.

Write comment (0 Comments)